Home Nach oben Erdkunde Lexikon Geo Seiten Geo Software Regionale Geografie Karten / Atlanten Nord-Süd Gegensatz Globalisierung Ek Raumplanung Reg. Disparitäten Ökosysteme Physische Geographie Geooekologie Wetterstation

Geografie Lexikon         

Wikipedia (deutsch) Wikipedia (englisch) Wikipedia Geografie
ausführliches Erdkundelexikon Online Wörterbuch LEO Columbia Encyclopedia

Kurzdefinitionen erdkundlicher Fachbegriffe

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Aerosol: Schwebeteilchen in der Luft -> Kondensationskern 

Äquatoriale Tiefdruckrinne: Zone besonders niedrigen Luftdrucks (Tiefdruckgürtel) in den Tropen, Lage abhängig vom jeweiligen Zenitstand der Sonne

Aktivraum: wirtschaftlich dynamischer, gut ausgestatteter Raum mit vorherrschenden Pullfaktoren

Albedo: von der Helligkeit Erdoberfläche oderd er Wolken abhängiger Grad der Reflexion des Sonnenlichts 

Alterspyramide: Darstellung des Bevölkerungsaufbaus eines Landes nach Altersgruppen und Geschlecht

altindustrialisierte Räume: Regionen, die durch Branchen geprägt werden, die stark an Bedeutung verlieren (Krisenbranchen), sei es durch technologischen Wandel oder durch überlegene Konkurrenz anderer Standorte -> Bergbau und Schwerindustrie

angepasste Technologie: kostengünstige, einfach zu bedienende und zu wartende, in der Regel arbeitsintensive Technologie z.B. für weniger entwickelte Regionen 

Anthroposphäre: Der vom Menschen beeinflusste und gestaltete Bereich der Erde

Antizyklone: Hochdruckgebiet

arid: Jahresniederschlag ist kleiner als die potentielle Verdunstung

Atmosphäre: Lufthülle der Erde

äußere Tropen: wechselfeuchte Tropen mit ausgeprägten Trocken- und Regenzeiten

Autarkie: Selbstversorgung eines Landes ohne Importe (kaum verwirklichbar!)

B

belt: agrarische Anbauzone in den USA unterschieden nach der großräumigen Spezialisierung der Landwirtschaft (corn belt, wheat belt, dairy belt usw.)

BIP: Bruttoinlandsprodukt - Gesamtwert aller in einem Jahr in einem Land produzierten Waren und Dienstleistungen (engl. GDP)

Bodenversalzung: bei Bewässerung auftretende Salzkrustenbildung, die durch Aufsteigen der im Wasser gelösten Bodensalze und Verdunstung an der Bodenoberfläche entsteht -> Desertifikation

Bora: Kalter Fallwind an der dalmatinischen Küste

Breitenkreis: in Ost-Westrichtung verlaufende Kreise, parallel zum Äquator (90° nach Norden bzw. Süden)

BSP: BIP abzüglich der Produktion ausländischer Unternehmen im Inland, plus Erträge inländischer Unternehmen im Ausland (engl. GNP)

C

cash crops: Agrarpflanzen, die für die Vermarktung, in der Regel auch für den Export, angebaut werden

CBD: central business district - zentraler Geschäftsbereich einer US-amerikanischen Stadt

City: zentraler Geschäftsbereich einer Stadt

Corioliskraft: Scheinkraft, begründet durch die Erdrotation, lenkt Winde auf der Nordhalbkugel der Erde nach rechts, auf der Südhalbkugel nach links ab

D

Desertifikation: Ausdehnung der Wüste durch menschliche Eingriffe (z.B. Holzeinschlag, Ausdehnung von Anbau- oder Weidefläche); Zerstörung der natürlichen Vegetation

Direktinvestitionen: Kapitaltransfer in ein anderes Land z.B. zum Aufbau einer Produktionsstätte oder Erwerb von Unternehmensanteilen

Deflation: Abtragung durch den Wind

Dependenztheorie: Erklärung von Unterentwicklung aus der Abhängigkeit der betroffenen Länder von entwickelten Gebieten/Staaten

Disparitäten: Raumunterschiede, Entwicklungsunterschiede

Dornsavanne: Savanne mit 2 - 4 humiden Monaten und 200 - 500 mm Niederschlag/Jahr. Typische Pflanzen sind dornige Bäume und Büsche, Hartlaub und Sukkulenten

Dualismus: Nebeneinander von völlig unterschiedlicher Gesellschafts-, Raum-  und Wirtschaftsstrukturen (in LDC: siehe auch Zentrum-Peripherie)

E

ecofarming: ökologischer Landbau in tropischen Regionen natürlicher Düngung und Fruchtwechsel, teilweise Imitation des natürlichen Stockwerkbaus des Regenwaldes.

endogen: Kräfte, die von innen wirken

Entwicklungsachse: raumplanerisches Werkzeug, um Siedlungsflächen, Arbeitsplätze und zentrale Einrichtungen auf regionalen Bändern zu konzentrieren, häufig parallel zu Verkehrswegen (ÖPNV)

Erosion: Abtragung durch Wasser, häufig auch für alle Formen der Abtragung gebraucht

Export: Ausfuhr von Waren aus einem Land

extensiv: Produktionsweise mit geringem Einsatz von Produktionsfaktoren wie Kapital  

extern: von außen wirkend

exogen: Kräfte, die von außen wirken

F

FAO: UNO Organisation zur Entwicklung der Landwirtschaft in weniger entwickelten Regionen der Erde

feetlot: großer Mastbetrieb in den USA, in der Regel Offenstallhaltung von Rindern

Fertilitätsrate: Zahl der Geburten/Jahr pro 1000 Frauen im Alter zwischen 15 und 45 Jahren

Feuchtsavanne: 7 -9 humide Monate, bis 1500 mm Niederschlag/Jahr mit kleineren Waldgebieten und sehr hohem Graswuchs

Föhn: trockener, warmer Fallwind besonders im nördlichen Alpenvorland 

food crops: Agrarpflanzen, die für die eigene Ernährung und die lokale Vermarktung angebaut werden

Fremdlingsfluss: Fluss, der in einer niederschlagsreichen Region entspringt und dann ein arides Gebiet ohne Zuflüsse durchfließt (z.B. Nil -> Flussoase) 

Funktion: Aufgabe, die übernommen wird (z.B. für das Umland durch einen -> zentralen Ort)

G

GATT: UNO Organisation, bemüht sich um Abbau von Handelschranken

Geburtenrate: Zahl der Lebendgeborenen pro 1000 Einwohner/Jahr

Gemäßigte Zone: Klimazone zwischen 45° Nord/Süd und den Polarkreisen -> Westwindzone

Ghetto: Teil einer Stadt, in dem eine homogene Bevölkerungsgruppe abgetrennt von den anderen Bewohner der Stadt lebt

Grüne Revolution: Steigerung der agrarischen Erträge in den Tropen und Subtropen durch massiven Einsatz künstlichen Düngers, von Herbiziden und Pestiziden sowie durch Neuzüchtungen (in der Regel Hybriden). Kleinbauern konnten sich den erhöhten Kapitaleinsatz zumeist nicht leisten.

Grundbedürfnisstrategie: Sicherung der Ernährung und der medizinischen, sozialen und bildungsbezogenen Grundbedürfnisse einer Bevölkerung

H

HDI: Human Development Index ( Index der menschlichen Entwicklung) Versuch mit einer Auswahl von Indizes den Entwicklungsstand eines Staates einzuschätzen. Die HDI-rate gibt dabei den Rang des jeweils untersuchten Landes in der Gesamtzahl aller bewerteten Staaten an.

humid: Niederschlag ist höher als die potentielle Verdunstung -> Klimadiagramm

Hurrikan: Tropischer Wirbelsturm besonders häufig auf der"hurrican alley" durch die Karibik und den Golf von Mexiko, kann schwerste Zerstörungen anrichten (Südosten der USA)

Hydrosphäre: Bereich des Wassers auf der Erde, d.h. Meere, Flüsse, Seen, Grundwasser

I

Import: Einfuhr von Waren in ein Land

Importsubstitution: Vermeidung von Importen durch Entwicklung eigener Produkte und Produktionsstätten, um wirtschaftlich unabhängiger zu werden

informeller Sektor: Nicht steuerlich erfasste, "nicht offizielle", unregelmäßige Arbeitsbereiche in der Wirtschaft besonders der LDC (z.B. Subsistenzwirtschaft, Kleinhandel, Schwarzarbeit)

Infrastruktur: Ausstattung eines Raumes mit Verkehrssystemen, Energieversorgung, Kommunikationsverbindungen, aber auch institutionelle und personelle Infrastruktur

Innere Tropen: Äquatornahe Tropen -> immerfeucht -> Regenwaldzone

Innertropische Konvergenz: Zone, in der Passate aus NO und SO zusammenströmmen, verlagert sich jahreszeitlich je nach Zenitstand der Sonne

intensiv: Produktionsweise mit hohem Einsatz von Produktionsfaktoren z.B. arbeits-, kapitalintensiv

intern: von innen wirkend

Inversionswetterlage: warme Luftmassen lagern über kalten -> kein Luftmassenaustausch -> Smoggefahr

Isobaren: Linien gleichen Luftdrucks auf Klima- und Wetterkarten

Isohyeten: Linien gleicher jährlicher Niederschlagsmengen auf Klimakarten

Isothermen: Linien gleicher Lufttemperatur auf einer Wetterkarte

ITC: siehe innertropische Konvergenzzone

IWF: Internationaler Währungsfond

J

K

komparative Kostenvorteile: Vorteile bei Produktionskosten im Vergleich zu anderen Standorten (z.B: Arbeitskosten, Steuerhöhe, Rohstoffbeschaffungskosten usw.)

Kondensation: Verflüssigung von Wasserdampf -> Wolken oder Nebelbildung

Kontinentalklima: küstenfernes Klima mit starken Temperaturunterschieden und geringen Niederschlägen

Klima: für einen Raum typischer, langfristig (30 Jahre) durchschnittlicher Witterungsverlauf

Küstenwüste: entsteht durch kalten Meeresströmungen vor den Küsten über denen kein Wasser verdunstet und somit keine Wolkenbildung stattfindet (z.B. Atacama, Namib)

L

Latifundien: Großbesitz in der Landwirtschaft

LDC: low developed countries

Lee: dem Wind abgewandte Seite

Lithosphäre: Gesteinsschicht der Erde

LLDC: least developed countries

Löß: Durch Wind abgelagertes, sehr feines Sediment - häufig sehr fruchtbare Böden (Schwarzerden)

Luv: dem Wind zugewandte Seite

M

Marginalität: Lage einer sozialen Gruppe am Rand der Gesellschaft, die sich ihre Grundbedürfnisse nicht erfüllen kann

Meridian: in Nord-Südrichtung von Pol zu Pol verlaufender Halbkreis auf der Erde (360°) auch geografische Länge(nhalbkreis)

Metropolisierung: Verstädterungsprozess, der auf die Hauptstadt/Metropole ausgerichtet ist

Migration: Wanderung, Umzug über Gemeindegrenze hinweg

Mikroklima: bodennahes, kleinräumiges Klima

Minifundien: Landwirtschaftliche Kleinbetriebe

Mistral: Kalter, starker Nordwind im Rhonetal

Modernisierungstheorie: Erklärung von Unterentwicklung durch endogene Hemmnisse, die durch wirtschaftlichen Aufbau beseitigt werden können. Vorbild für Entwicklung sind Industrieländer.

Monokultur: Anbau einer Agrarpflanze über einen längeren Zeitraum auf der selben Anbaufläche

N

NIC: newly industrializing countries (dt. "Schwellenländer")

Nomaden: Hirten, die mit ihrem Vieh von Weideplatz zu Weideplatz ziehen

Northers: polare Kaltluft dringt bis in den Süden der USA vor -> langenkreisparallele Ausrichtung der Gebirge in Nordamerika

O

Ökosystem: Regional abgegrenztes System bestehend aus Bio- und Geosphäre

ÖPNV: Öffentlicher Personen Nahverkehr (Busse, S- und U-Bahnen)

ozeanisches Klima (maritimes Klima): vom Meer beeinflusstes Klima: geringe Jahres-Temperaturamplitude und höhere Niederschläge

P

Passivraum: wirtschaftlich stagnierender Raum mit geringer Eigendynamik -> Pushfaktoren überwiegen

Pedosphäre: oberste Schicht der ->Lithosphäre, wo Bodenbildungsprozesse ablaufen

Peripherie: bezogen auf Entwicklung: wirtschaftlich, soziale benachteiligte Randgebiete - häufig ländlich geprägt

Plantage: Tropischer Großbetrieb für marktorienierte Pflanzenproduktion - typisch bei Bananen, Kaffee, Tee, Zuckerrohr

Polarkreis: Breitenkreise bei 66°33' Nord und Süd, polwärts vom Polarkreis treten Polarnacht bzw. -tag auf.

primärer Beschäftigungssektor/Wirtschaftssektor: Land- und Forstwirtschaft, Fischerei und Bergbau

Primärwald: natürlich gewachsener, vom Menschen nicht veränderter Wald - häufig auch "Urwald"

primate city: Stadt mit einer das ganze Land beherrschenden Stellung in Bezug auf Wirtschaft, Bevölkerungszahl,

politischer Bedeutung und Verkehr

Produktionsfaktoren: zur Herstellung von Gütern notwendige Faktoren: Arbeit, Boden, Kapital

Protektionismus: Schutz der eigenen Wirtschaft vor ausländischen Konkurrenz durch Zölle und/oder nicht tarifliche Hemmnisse

Pull-Faktor: positiver Faktor (z.B. in einem Zielgebiet einer Migrationsbewegung), der anziehend wirkt

Push-Faktor: negative Faktoren in einem Gebiet, die zur Abwanderung beitragen

Q

R

Regenfeldbau: agrarischer Anbau ohne künstliche Bewässerung

Regenschatten: Gebiet auf der Leeseite eines Gebirges mit absteigenden Luftmassen, die sich erwärmen und deshalb mehr Wasserdampf speichern können

Reliefenergie: Stärke der Höhenunterschiede in einer Landschaft -> Relief

Rossbreiten: windstille Zone im Bereich der subtropischen Hochdruckgebiete

S

Sahel: Dorn- und Trockensavannenzone südlich der Sahara (arab. Ufer)

Savanne: Vegetationszone, die durch den Wechsel von Trocken- und Regenzeiten entsteht. Je nach Aridität unterschiedliche Ausprägungen

Schwerindustrie: auch Montanindustrie - Bergbau, Eisen und Stahlindustrie

Scirocco: Heißer, staubiger Wind aus der Sahara, der nach Südeuropa weht

Seewind: auflandiger Wind in Küstennähe. Landfläche erwärmt sich schneller als Meer -> thermisches Tief führt zu Luftmassenzufluss vom Meer

Segregation: räumliche Trennung der Wohngebiete unterschiedlicher ethnischer oder sozialer Gruppen in einer Stadt

sekundärer Beschäftigungssektor/Wirtschaftssektor: verarbeitendes Gewerbe (Industrie, Baugewerbe und Handwerk)

Sekundär Wald: nach einer Rodung nachgewachsener Wald, artenärmer und weniger dicht als  -> Primärwald

shifting cultivation: Wanderfeldbau, meist als Brandrodungsfeldbau in tropischen Gebieten

Sisal: eine cash crop, Agavenart aus deren Fasern Garne und Seile gefertigt werden (s. Tansania)

SKE: Steinkohleeinheit -  Maßeinheit für Energieverbrauch

Standortfaktoren: Faktoren, die die Standortwahl beeinflussen (z.B. Absatzmöglichkeiten, Verkehrslage, Rohstoffvorkommen, Arbeitskräftereservoir usw.)

Steigungsregen: Niederschläge auf der Luvseite der Gebirge - aufsteigende Luftmassen kühlen sich ab, Wasserdampf kondensiert -> Wolkenbildung -> Niederschlag

Sterberate: Zahl der Sterbefälle pro 1000 Einwohner/Jahr

Subsistenzwirtschaft: Herstellung von Gütern, besonders aber auch agrarischer Anbau zur Selbstversorgung

Subtropen: Gebiet zwischen Wendekreisen und etwa 45° Nord/Süd

T

Tageszeitenklima: Klima der inneren Tropen: tägliche Temperaturschwankungen sind größer als die jährlichen

Taiga: boreale Nadelwälder

take off: nach der Moderniserungstheorie der Zeitpunkt, von dem an sich ein Entwicklungsland ein kontinuierliches  wirtschaftliches Wachstum erzielt

Temperaturamplitude: Schwankung zwischen Höchst- und Tiefstwert der Temperatur -  z.B. der monatlichen  Durchschnittstemperatur im Verlauf eines Jahres -> Klimadiagramm

terms of trade: Verhältnis der Preisentwicklung der wichtigsten Export- und Importgüter eines Landes 

tertiärer Beschäftigungssektor/Wirtschaftssektor: Dienstleistungsbereich (Handel, Banken, Bildung, Gesundheitssytem, Verkehr und öffentlcihe Verwaltung)

Tornado: aus Gewittern entstehender außertropischer Wirbelsturm über Land mit geringem Durchmesser (bis 1 Km),  und hoher Zerstörungskraft

trickle down effect: langsames "Durchsickern" von Wachstumsimpulsen in die Peripherie (auch: spread effect)

Trockengrenze: Grenze des Regenfeldbaus liegt bei etwa 400mm Niederschlag/Jahr abhängig von der Temperatur

Trockensavanne: 4 - 7 humide Monate bis 1000 mm Niederschlag/Jahr, einzelne Bäume und geschlossene Grasdecke

Tropen: Gebiet zwischen den Wendekreisen, klimatische Grenze 18° kältester Monat

Troposphäre: unterste Schicht der Atmosphäre, wo das Wettergeschehen stattfindet (bis etwa 15 Km Höhe)

Tundra: baumlose Vegetationszone im Polarbereich nördlich der Nadelwaldzone

U

urban sprawl: flächenhafte Zersiedlung der Landschaft im Umkreis einer Großstadt (USA)

V

Variabilität: Schwankung von Jahr zu Jahr z.B. der Niederschlagsmengen in semiariden Gebieten

Vegetationsperiode: Zeit mit eine monatlichen Durchschnittstemperatur über 5° C. in der Pflanzenwachstum möglich ist -> auch: abgegrenzt durch Aridität

W

Wachstumspol: Standort, der gefördert wird, damit von ihm wirtschaftliche Wachstumsimpulse in das Umland ausgehen

Wadi: Trockental in der Wüste, das sich bei sehr seltenem Starkregen füllt

Wendekreis: Breitenkreise 23°27' Nord und Süd. Im Bereich zwischen beiden kann die Sonne im Laufe eines Jahres im Zenit stehen. Begrenzung der Tropen nach Süden und nach Norden.

Wetter: Momentzustand der unteren Atmosphäre (Wolkenbedeckung, Temperatur, Niederschlag, Wind usw.)

Witterung: mittelfristig andauernde Wetterlage (mehrere Tage)

Wüste: vegetationslose Großlandschaft (meist: extreme Aridität aber auch "Kältewüste")

X

Y

Z

Zahlungsbilanz: Bilanz des Wirtschaftsaustausches mit dem Ausland - bestehend aus Handelsbilanz, Dienstleistungsbilanz, Übertragungsbilanz und Devisenbilanz

Zenitstand der Sonne (Zenit): Sonneneinstrahlung erfolgt senkrecht. Wandert im Verlauf der Jahres scheinbar zwischen nördlichem und südlichem Wendekreis.

Zentraler Ort: Stadt, Gemeinde bzw. Ortsteil, der über die Versorgung der eigenen Bevölkerung hinaus entsprechend seiner jeweiligen Funktion im zentralörtlichen System überörtliche Versorgungsaufgaben für die Bevölkerung seines Verflechtungsbereiches wahrnimmt.

Zenrum-Peripherie-Modell: Modell der Beherrschung und Ausbeutung der Peripherie durch die Zentren. 

Zyklone: Tiefdruckgebiet, entsteht an der Polarfront und bestimmt in der Westwindzone das Wettergeschehen

 

gclasen, 14.02.2009