Home Nach oben Arbeitsergebnisse EU Europ. Verfassung Europas Hauptstädte Migration EU EU GASP

Migration

Migration in die Europäische Union

Geschichte

Die online Dokumentation "The Unwanted" ist aus dem Oral-History-Projekt "Verlorene HeimaTräume: Flüchtlinge und Vertriebene im Jahrhundert der Flucht" entstanden. Das Leitmotiv des Projekts "Verlorene HeimaTräume" war es, die europäische Geschichte von Flucht und Vertreibung im 20. Jahrhundert anhand von biografischen Erfahrungen vergleichend zu dokumentieren.

dazu: das Lernportal  “The Unwanted” bietet Informationen und Materialien zu den Zusammenhängen und Folgen von Flucht, Vertreibung und “ethnischer Säuberung” im Europa des 20. Jahrhunderts.

Planet Wissen: GASTARBEITER UND MIGRATION: Migration (von lateinisch "migratio" = Wanderung) gab es zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte. Schon in der Steinzeit verließen Menschen ihre Heimat und suchten sich einen neuen Lebensraum. Die Gründe für Migration sind vielfältig: Flucht, Vertreibung, wirtschaftliche Verhältnisse. In der Neuzeit haben sich klassische Einwanderungsländer wie die USA, Kanada oder Australien herausgebildet. Zwischen 1955 und 1973 kamen viele Menschen als so genannte Gastarbeiter in die Bundesrepublik Deutschland. Da hierzulande Arbeitskräfte fehlten, warb Deutschland Arbeiter in südeuropäischen Ländern an.

International

UNHCR: Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (United Nations High Commissioner for Refugees – UNHCR) schützt und unterstützt Flüchtlinge auf der ganzen Welt.

Genfer Flüchtlingskonvention: Protokoll über die Rechtsstellung der Flüchtlinge von 1967

Staatliche Stellen:

Informationen des Bundesministeriums des Inneren für Zuwanderer

Informationen der Bundesregierung zum EU-Asylrecht

Migration in und aus Afrika - Die Ausarbeitung des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung soll eine grobe Bestandsaufnahme der Migrationsbewegungen in Afrika und eine Analyse der unterschiedlichen Ursachen für Migration liefern. Es werden Zahlen und Daten über die aktuellen Migrationsströme innerhalb des afrikanischen Kontinents und aus Afrika in die Länder der EU geliefert.

Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung

Themenblätter im Unterricht Nr. 31 - Zuwanderung nach Deutschland (pdf)

Dossier Migration der Bundeszentrale für politische Bildung

migration-info.de ist ein Kooperationsprojekt des Netzwerks Migration in Europa, der Bundeszentrale für politische Bildung und des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts und liefert aktuelle Informationen über Migration, Integration, Zuwanderungspolitik und Bevölkerungsentwicklung weltweit. Schwerpunkte sind dabei Deutschland, Europa und Nordamerika.

focus migration des Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut focus Migration bietet aktuelle Zahlen, Daten und Analysen zu den Themen Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration. focus Migration besteht aus drei Kernprodukten - dem Newsletter „Migration und Bevölkerung“, Kurzdossiers und Länderprofilen.

DGB zum Thema Migration

Zu viele oder zu wenige? Demographische Entwicklung und internationale Migration - FES

Migration Online: Auf der Internetseite des Bereichs Migration & Qualifizierung des DGB Bildungswerk finden Sie Informationen, Fakten und Daten rund um das Thema Migration und Arbeitswelt.

NGOs zum Thema Migration und Flüchtlingshilfe

PROASYL: "PRO ASYL hat es sich zur Aufgabe gemacht, Flüchtlingen individuell in Situationen zu helfen, in denen sie Unterstützung benötigen - z.B. in Asylverfahren vor Gericht. Und wir arbeiten politisch. Mit Analysen, juristischen Gutachten, Expertisen, Lobbyarbeit und europaweiter Zusammenarbeit greifen wir im Interesse verfolgter Menschen immer wieder wirksam in die öffentliche Diskussion ein."

Veröffentlichungen der Forschungsgesellschaft Flucht und Migration - Die Forschungsgesellschaft Flucht und Migration (FFM) besteht seit 1994. Sie recherchiert und veröffentlicht zur Situation von Flüchtlingen und MigrantInnen an der Peripherie der Europäischen Union (EU) sowie zur Abschottungs- und Lagerpolitik an den EU-Außengrenzen. Bezugspunkt für die FFM sind die Interessen und Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen und damit einhergehend die kritische Auseinandersetzung mit staatlicher Migrations- und Flüchtlingspolitik. Dabei werden Gründe für Flucht und Migration grundsätzlich respektiert. Die Selbstorganisation von Flüchtlingen und MigrantInnen, auch über Staatsgrenzen hinweg, sollen mit dieser Arbeit unterstützt werden. Die Forschung erfolgt nach Möglichkeit in Kooperation mit flüchtlingspolitischen Verbänden, mit engagierten Gruppen vor Ort und mit akademischen Einrichtungen.

Europa

Europa Themen: Migration nach Europa und Europäische Migrationspolitik  von Stefan Alscher - Bundeszentrale für politische Bildung

Untersuchung des Berlin Instituts für Bevölkerung und Entwicklung: Die demografische Zukunft von Europa - Wie sich die Regionen verändern (Kurzfassung mit vielen interessanten Abbildungen) - Pflichtprogramm!!)

Presseartikel:

GEO Sept. 2008: Demografie: Wie sich Europa erneuert - Die meisten Grenzen sind gefallen, Billigflieger verbinden alle Winkel des Kontinents - und Millionen Europäer haben sich auf den Weg gemacht, neue Chancen, ein besseres Leben zu suchen. Ein GEO-Team hat fünf Orte des demografischen Wandels bereist

dort auch: Demografie: Wo hat Europa Zukunft? Deutschland ergraut, Osteuropa wandert aus - in einer fünfteiligen Serie präsentiert GEO.de die wichtigsten Ergebnisse einer neuen Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung. Teil eins: Die Tops und Flops der EU-Regionen - und die zehn für Europas Zukunft entscheidenden Trends (mit interaktiver Karte) *****

und: Demografie: Ende des Bevölkerungsbooms - Die Bevölkerungszahlen Europas schwankten in der Vergangenheit dramatisch. Kriege und wirtschaftliche Not haben ganze Völker dezimiert. Dennoch nahm die Bevölkerung zu. Denn im Mittel bekamen Frauen mehr als zwei Kinder. Doch heute sind es weniger (mit interaktiver Karte)*****

TAZ 21. August 2008: Europas Osten zieht westwärts

TELEPOLIS 25.08.2008: Europa ist demografisch Avantgarde - In Europa schrumpft und veraltet die Bevölkerung schneller als anderswo, viele Regionen in Ostdeutschland sind damit besonders drastisch konfrontiert

HAMBURGER ABENDBLATT 26. August 2008: Demografie: Studie untersucht Folgen des Kindermangels in Europa - Die neue Völkerwanderung

WELT ONLINE 26. August 2008: Neue Statistik - Deutschland vergreist schneller als Rest-Europa

Karte Migration in Europa (UNI Hamburg)

Karte Europäische Integration und Migration (www.erdkunde-wissen.de)

Migration im europäischen Vergleich - Zahlen, Daten, Fakten - Zahlen, Daten, Fakten - Diskussionen in den Medien oder im Freundeskreis um Migration, Ausländer, Einwanderung oder Flucht werden häufig gespickt mit angeblich hieb- und stichfesten Zahlen.

Homepage von "AiD-Integration in Deutschland - Aktueller Informationsdienst zu Fragen der Migration und Integrationsarbeit". Dort u.a. das Archiv der gleichnamigen Zeitschrift 1999 - 2006

Presseartikel:

DER SPIEGEL ONLINE: 07. Juli 2008, EU will Einwanderung besser steuern

FAZ NET 26. Mai 2006: Illegale Einwanderer - Der afrikanische Teufelskreis

HANDELSBLATT 26. August 2008: Kindermigranten - Fahrt nach nirgendwo


Infoblatt: ZUWANDERUNGSLAND DEUTSCHLAND - Migration bremst Bevölkerungsschwund (isoplan)

Aktuelle Meldungen zum Thema "Immigration in die EU" finden man/frau auf dem EU-Politikportal 

Europa digital : Migrations- und Asylpolitik - Die Emotionen kochen hoch bei der Diskussion um die Migration: Doch wie sieht es mit den Fakten aus? Ist eine Migration in die EU möglich? Können Migranten tatsächlich unsere Nachwuchs- und Arbeitsmarktprobleme lösen helfen? Was überhaupt ist Migrationspolitik?

EURO TOPICS: Migration - euro|topics ist das mehrsprachige Online-Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung zu europäischen Themen

 

Das Thema Migration bei der Heinrich Böll Stiftung

dort u.a.: Einwanderung nach Deutschland - Der lange Weg in die Realität von Mekonnen Mesghena: Ein Gang durch die Geschichte und die Städte Deutschlands zeigt, dass Deutschland schon immer ein Einwanderungsland war.

Das Thema Migration in der Presse

dort auch: "Recht auf Migration" Der Soziologe Ulrich Beck plädiert im Gespräch mit ZEIT online dafür, Zuwanderung nicht länger zu kriminalisieren, sondern sie mit einem völlig neuen Instrument zu steuern: einer Migrationssteuer. (ZEIT 12.5.2007)

Gestrandet in Europa : Tausende Afrikaner wagen in den Sommerwochen wieder die gefahrvolle Überfahrt nach Teneriffa. Einer von ihnen ist Mass Diop, ein junger Installateur aus dem Senegal. (ZEIT 20.07.2006)

ZEIT-ZUENDER: Alemaniya-al-arabi In Deutschland leben schätzungsweise 300.000 Menschen aus arabischen Ländern. Wer sind sie und woher kommen sie? Was haben wir ihnen alles zu verdanken? Und wie macht man ihnen Komplimente auf Arabisch? Zuenders Schwerpunkt gibt einige Antworten

FAZ-NET: Migration nach Maß - In einer Serie beschreiben die Korrespondenten der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, wie Deutschland und andere Staaten die Zuwanderung steuern und mit dem Migrationsdruck aus armen Ländern umgehen. 

DIE WELT: Migration - Ein Tor zur Welt – gestern wie heute:  Von der Ballinstadt auf der Veddel dort zogen Tausende aus, um ihr Glück in der Ferne zu suchen. Heute dagegen haben in dem Stadtteil auf der Elbinsel viele Einwanderer eine neue Heimat gefunden.

DIE WELT: Ausländer - Wie Hamburgs Industrie Arbeiter aus Südeuropa holte. Die Zahl der Ausländer hat sich in der Hansestadt seit Anfang der 50er-Jahre mehr als verzehnfacht.

DIE WELT: Integration - Mit dem Herzen in Deutschland angekommen

Materialsammungen

Materialien und Infografiken zu den Themen Migration, Einwanderung, Auswanderung (learnline nrw)

Das Thema Migration auf dem Bildungsserver Hessen

Viele Materialien, Grafiken und Statistiken (alles ziemlich unsortiert) finden sich auf der Homepage von Gabriele Weis

Migration - Ansturm auf die "Festung Europa" Internetressourcen - Ausgewählte Links für die Recherche im Unterricht (2005). 

PDF Vortrag Migration und Osterweiterung der EU ( Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder))

Karte Migrationsrichtungen nach 1990

Armut und Migration -  Materialien aus Politik und Unterricht 4/2003

POLIS  Migration: "In der 8. Nummer von polis aktuell greifen wir das Thema “Flucht und Migration” auf und nehmen es aus der Tagespolitik heraus. Durch begriffliche Klärungen, historische Betrachtung und mit Hilfe von Erkenntnissen aus der internationalen Migrationsforschung wollen wir eine realistischere Diskussion des Themas ermöglichen und den Blick weiten."

migrations audio berichte (oral history projekt) Die Erzählenden haben ihre Länder aus den verschiedensten Gründen verlassen,
sie erzählen über die Ursachen und Motive ihrer Emigration oder Flucht - wirtschaftliche, politische und persönliche. Welche Vorstellungen von Deutschland hatten sie, was waren ihre ersten Eindrücke, wo gingen die Kinder zur Schule, welche Arbeiten haben sie verrichtet, wo haben sie gewohnt und ihre Lebensmittel eingekauft, wie war der Kontakt zu den Deutschen ...?

Karten zur Migration in den USA: Migration, Transnationale Räume, Widerstand (Prof. Dr. Christof Parnreiter - Institut für Geographie, Universität Hamburg)

Die Integrationsdebatte

Schlagwort: "Integration" - eine Sammlung von Artikeln aus der ZEIT zum Thema Zuwanderung und Integration.

Das Thema Integration - Artikel, Hintergründe und Fakten (SPIEGEL Online)

Einwanderungspolitik in Deutschland (SPIEGEL Online)

Als Einführung in Sarrazins Buch "Deutschland schafft sich ab" bietet sich der gleichnamige Wikipedia Artikel an. Dort findet man/frau auch einen Überblick über die Debatte über Sarrazins Thesen.

FAZ NET: Sarrazin und die Integration

Thilo Sarrazin - Artikel, Hintergründe und Fakten (SPIEGEL Online)

Forschungsbereich "Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle" (Humboldt-Universität): Dossier zur Sarrazin-Debatte 2010 - dort u.a.:  Sarrazins Thesen auf dem Prüfstand - Ein empirischer Gegenentwurf zu Thilo Sarrazins Thesen zu Muslimen in Deutschland (interessant!)

Das Thema Sarrazin in der Zeitung DIE WELT

 

und dann noch dies ..... und  das ..... und  jenes ..... und dieses......und außerdem noch:  - zum Nachdenken!

       gclasen, 12.01.2011